Deutsch Česky

Mag. Philipp Lesiak

Geboren 1979 in Wien studiert er an der Karl-Franzens Universität in Graz sowie an der Universität Salamanca in Spanien Geschichte und Archäologie. Nach mehreren Forschungsprojekten zu spanischen Wirtschaftsgeschichte (Händlernetzwerke in der Frühen Neuzeit), österreichischen Zeit- und Militärgeschichte (u.a. „Schloss Lannach“, „Die Flucht österreichischer Juden nach Lettland“, „das Internierungslager Thalerhof bei Graz“) übernahm er wichtige Teile bei der wissenschaftlichen Vorbereitung der Niederösterreichischen Landesausstellung 2009 „Österreich. Tschechien – geteilt, getrennt, vereint“. Derzeit leitet er die Außenstelle Raabs des Ludwig Boltzmann-Instituts für Kriegsfolgen-Forschung, die sich der Erforschung des Begriffs „Grenze“ widmet.

 

Programm 2010

Wir danken unseren Partnern
Děkujeme našim partnerům
               

            

Die grenzüberschreitende Jugenduniversität Niederösterreichs und der Region Vysočina.

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos